Mit Computernavigation Zahnimplantate innovativ unkompliziert einsetzen

Computernavigation Zahnimplantate

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die sich dafür schämen in der Öffentlichkeit zu lächeln, dann sollten Sie der Angst den Rücken zukehren. Innovative Computernavigation ermöglicht es, den Kiefer dreidimensional darzustellen, um so die genaue Position der Zahnimplantate auszuloten. Diese Anwendung verschafft dem behandelnden Arzt die Möglichkeit, die Machbarkeit des Eingriffs bis ins kleinste Detail zu bewerten, um unnötige Schmerzen zu vermeiden. So gelingt es ihm selbst schwerwiegende Mängel in einer ambulanten Operation auszugleichen.

So funktioniert die Computernavigation

Um den Kiefer des Patienten so genau wie möglich darzustellen, wird dieser mittels Computertomografie (CT) oder einer Digitalen Volumentomografie (DVT) dreidimensional abgebildet. Dadurch erhält der behandelnde Implantologe einen detaillierten Überblick über die individuellen anatomischen Gegebenheiten. Es entsteht ein Rohdatensatz, welcher gespeichert und für weitere Analysen bearbeitet wird. Kommt es während der Behandlung zu unerwarteten Problemen, werden diese nachträglich in den Datensatz integriert. Auf Basis dieser dreidimensionalen Vorlage überprüft der behandelnde Arzt die Operation auf ihre Machbarkeit und wägt Behandlungsalternativen ab. Ist diese sichergestellt, werden die Zahnimplantate aus Titan sowie Bohrschablonen gefertigt. Dank der Computernavigation ist eine schonende und patientenfreundliche Behandlung sichergestellt. Damit die Operation ohne Schmerzen erfolgt, wird die Zahnimplantation auf Wunsch unter Sedierung, Hypnose oder Vollnarkose vorgenommen.

Schnellere Eingriffsmethoden und weniger Komplikationen

Die Computernavigation für das unkomplizierte Einsetzen von Zahnimplantaten erleichtert die diagnostische Arbeit des Implantologen ungemein. Der minimal invasive Eingriff ist zudem eine Erleichterung für Angstpatienten vor dem nächsten Zahnarztbesuch. Da durch die Computernavigation die optimale Position für den einzusetzenden Zahnersatz sowie das damit entstehende Bohrloch ausgelotet wird, werden überflüssige chirurgische Maßnahmen, wie zum Beispiel das Aufschneiden des Zahnfleisches, um den Knochenbestand zu besichtigen, vermieden. Ohne Darstellung des Knochens erfolgt die Operation weitgehend unblutig, mit direkter prothetischer Versorgung.

Rotationssymmetrische Zahnimplantate aus Titan

Für den Zahnersatz werden Implantate in Zylinder-, Schrauben-, oder Wurzelform verwendet. Diese bestehen aus biokompatiblem Titan, welches die gleiche Elastizität wie unsere Knochensubstanz aufweist. Ist der Patient in guter Gesundheit und erfolgt der Eingriff unter sterilen Bedingungen, wird das Zahnimplantat aus Titan schnell vom Knochen akzeptiert. Nach einer Heilungsphase von sechs Wochen bis zu drei Monaten ist es fest im Knochen verankert und unterliegt, eine gute Pflege vorausgesetzt, keinem Alterungsprozess.

Computernavigation für Zahnimplantate wird teilweise von Krankenkassen übernommen

Sowohl gesetzliche als auch private Krankenkassen übernehmen die Kosten von Zahnimplantaten. Während private Kassen eine Kostenübernahme von 50 bis 100 Prozent gewährleisten, richten sich gesetzliche Versicherer an einige Rahmenbedingungen, die der Patient einhalten muss. So gibt es einerseits feststehende Zuschüsse, die sich nach der jährlich angepassten Regelversorgung richten. Diesen Zuschuss kann der Patient entweder für das Standardverfahren nutzen oder auf den Zahnersatz seiner Wahl anwenden. Der regelmäßige Gang zum Zahnarzt Ihres Vertrauens zahlt sich ebenfalls aus. Mit dem Bonusheftchen der Krankenkassen erhöht sich der Zuschuss um 20 Prozent für diejenigen, die fünf Jahre in Folge lückenlos zur Kontrolle erschienen sind. Wer zehn Jahre in Folge zur Vorsorge geht, erhält 30 Prozent Kostenübernahme.

Für eine zusätzliche Absicherung von Zahnarztkosten lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung deutlich.

Computernavigation für Zahnimplantate in Augsburg

Für alle Patienten in Augsburg ist Dr. Florian Mitterwald der führende Implantologe. Er berät Sie gerne, wie Sie ihr altes Lächeln problemlos wiederbekommen.  Mithilfe der Computernavigation schenkt er Angstpatienten neuen Mut, um in der Öffentlichkeit zu strahlen.

 

Bild: © Antonioguillem/fotolia.com